Dynamischer kann man die Erfindung des Automobils kaum feiern: Mit dem expressiven Coupé der C-Klasse betritt Mercedes-Benz im 125. Jahr der Unternehmens­geschichte ein neues Marktsegment und bietet erstmals ein kompaktes klassi­sches Coupé an. Der jugendlich-sportliche Zweitürer feiert seine Welt­premiere auf dem Genfer Automobilsalon Anfang März und rollt ab Juni zu den Kunden.

  • Extraklasse: Ausdruckstarke Coupé-Form im dynamischen Format
  • Elan: Fünf kraftvolle Direkteinspritzer-Motoren zur Wahl
  • Effizienz: ECO Start-Stopp-Funktion serienmäßig an Bord
  • Ersthelfer: Zahlreiche Assistenzsysteme stehen zur Verfügung
  • Erlebnis: Neue Telematik-Generation mit Internet-Zugang

Das neue Modell nützt die progressive Technik der jüngst eingeführten aktuellen Generation der C-Klasse und kleidet diese in ein ausdruckstarkes Coupé-Kleid. Geboten wird Fahrspaß pur bei vorbildlicher Effizienz. Der Neuling ist damit maßgeschneidert für das Lebensgefühl einer Kundengruppe im Alter zwischen 35 und 45 Jahren, die beruflichen Erfolg mit Lebensfreude und hohem Verantwortungsbewusstsein verbindet.

„Mit dieser Erweiterung des C-Klasse-Portfolios richten wir uns ganz bewusst auch an neue Kunden“, sagt Dr. Joachim Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars, Vertrieb & Marketing. „Das neue Modell ist jugendlich, stilvoll und dynamisch. Damit machen wir ein Angebot zu einem besonders sportlichen Einstieg in die Coupé-Welt von Mercedes-Benz.“

Das Design: Dynamisch mit klassischen Coupé-Proportionen

Von der Seite fasziniert das neue Coupé durch seine kompakten Proportionen, eine niedrige Silhouette (41 Millimeter flacher als die Limousine) mit kraftvoller Schulter und schmaler C-Säule im klassischen Drei-Box-Design. Typische Coupé-Merkmale sind der kurze Überhang vorne, die lange Motorhaube, die stark geneigte Frontschei­be und das langgestreckte Dach. Das Greenhouse reicht bis weit hinter die Hinterachse und führt über die flach gestellte Heckscheibe zu einem sportlich kurzen Heck.

Während die nach hinten ansteigende Charakterlinie die Verwandtschaft mit der C-Klasse demonstriert, ist der kraftvoll gespannte Gegenschwung der Bordkante in der C-Säule ein ganz eigenständiges Element: Im letzten Abschnitt zieht der Bord­kanten-Zierstab nach oben und trifft auf den Zierstab der Dachlinie. Dieser Gegenschwung bildet nicht nur den sportlichen Abschluss der Seitenscheiben-gra­fik, sondern erzeugt eine Fläche, die sich auf der kraftvollen Schulter abstützt und sie dadurch verstärkt.

Front und Heck: Typisch Coupé, typisch C-Klasse

An der Front nimmt das neue Coupé das aktuelle Gesicht der C-Klasse auf und setzt doch eigene Akzente. Die Vorderansicht wird dominiert von der Kühler­maske, die als zent­rales Element deutlich vom Stoßfänger unterstützt wird. Der mittlere Lufteinlass öffnet sich nach oben und bildet so stilistisch die tragende Einheit für die Kühler­maske. Die Kühlermaske zeigt sich Coupé-typisch im Zwei-Lamellen-Stil. Vom Zentralstern erstrecken sich nach links und rechts je zwei chromverzierte Lamel­len, die sich nach außen hin verjüngen und somit eine sportliche, gepfeilte Hori­zontalbetonung der Front bewirken. Im Grundzug ist eine deutliche Pfeilung der Fahrzeugfront erkennbar.

Diese Pfeilung wird von den Wangen aufgenommen und fort­geführt. Die Wangen unterhalb der Scheinwerfer gehen in die seitliche Charakter­linie über und verbinden somit die Fahrzeugfront mit der Seite. Die tiefe Anord­nung der seitlichen Lufteinlässe im Stoßfänger mit integriertem, horizontalem Tagfahrlicht lässt das Coupé satt auf der Straße stehen. Die Form der Klarglasscheinwerfer wirkt dynamisch und unterstützt gemein­sam mit Motorhaube, Kühlergrill und Stoßfängerverkleidung die Pfeilung des Vorderwagens.

Die Heckansicht des neuen Coupés der C-Klasse zeigt sich sportlich kurz. Der Fluss des Daches über die Hinterachse mit der stark geneigten Heckscheibe und den fließenden C-Säulen reduziert optisch die Länge des Hecks. Eine breite Fase an der Oberkante des Heckdeckels, die aus der Seitenwand entspringt, ver­stärkt die Kompaktheit des Hecks. Weit außen liegende Heckleuchten unterstüt­zen zudem die Breitenbetonung. Die besondere Tiefenwirkung der Leuchte wird durch einen LED-Blinker in der Mitte erreicht, der scheinbar vor dem oberen und unteren roten Lichtband vor tiefer liegenden LED schwebt. Durchgehende hori­zontale Lichtkanten im Stoßfänger unterstreichen das breite und tiefliegende Erscheinungsbild. Ein Diffusor im unteren Bereich des Heckstoß­fängers der Abgasanlage lässt das Heck optisch leichter wirken und unterstreicht einmal mehr den sportlich dynamischen Charakter.

Der Innenraum: Höchste Qualität mit exklusiven Farbakzenten

Die Instrumententafel zeigt eine sportliche und hochwertige Gestal­tung. Zum Fahrer demonstrieren offen drei Tubenringe mit galvanisierter Oberfläche den sportlichen Anspruch des Coupés. Serienmäßig im Coupé ist die neue dreispeichige Lenkrad-Generation mit verchromter Mittelspeiche, die mit dem neuen CLS eingeführt wurde. Die Oberflächen der Bedienelemente sind fein detailliert und galvanisiert. Die abgestufte Blende des Kombiinstruments nimmt auch das Zentraldisplay auf und setzt sich als dezente Lichtkante bis in die Beifahrerseite fort. Die zentralen, trapezförmigen Luftdüsen und die außen liegen­den Runddüsen sind durch galvanisierte Zierelemente im Detail akzentuiert. Beim Bedienfeld der Kommunikations- und Informationseinheit zeigt sich die neue Gerätegeneration mit silbernen Balkentasten. In Kombination mit matten Tastern, hochglänzenden Bereichen und einem neuen Bedienrad wird der Werteindruck des Interieurs unterstrichen.

Ein hochwertiger Bestandteil der Instrumententafel ist das groß dimensionierte Zierteil. Es reicht von den mittleren Luftdüsen über den Bereich des Beifahrers bis zur rechten äußeren Luftdüse und unterstreicht den großzügigen Charakter des Interieurs. Erstmals im Automobilbau sind die Zierteile im Style-Paket und bei der Edition 1 in Klavierlackoptik „Porzellan“ erhältlich und betonen so die exklu­sive Innenraum-Atmosphäre des Coupés. Alternativ stehen Klavierlack-optik schwarz, Wurzelnuss krokant, Alu dunkel und Esche maserbraun zur Wahl.

Das Coupé der C-Klasse ist ein vollwertiger Viersitzer und bietet auf allen vier Plätzen sportlich-komfortable Integralsitze. Auf Wunsch sind die Rückenlehnen im Fond zur Erweiterung des Gepäckraums umklappbar.

Die neue Telematik-Generation: Mehr Bedienkomfort, attraktive Optik

Das Coupé der C-Klasse verfügt über die neue Telematik-Generation, die in Limousine und T-Modell ihre Weltpremiere feierte. Mehr Bedienkomfort, größere Displays, Telefonbuchübertragung, SMS-Anzeige sowie das drahtlose Abspielen von Musik per Bluetooth und eine USB-Schnittstelle, die jetzt in der Mittelarm­lehne untergebracht ist, zählen zu den wesentlichen Neuerungen.

Das Multimedia-System COMAND Online bietet erstmals einen Internetzugang. Kunden können entweder im Stand frei browsen oder zu einem Mercedes-Benz Online-Dienst surfen, dessen Seiten sich besonders schnell aufbauen und auch während der Fahrt einfach zu bedienen sind. Zu den integrierten Diensten zählen Wetter und Sonderzielsuche über Google sowie die Möglichkeit, eine zuvor am PC per Google Maps konfigurierte und zum Auto gesendete Route herunter zu laden. Um neue Funktionen ergänzt wurde ebenso die Navigation von COMAND Online. Neu ist die 3D-Optik mit plastischen Stadt-Modellen. Ebenfalls neu: Gefahrene Routen können aufgezeichnet und später abgefahren werden, persönliche Sonderziele gespeichert oder über eine SD-Karte importiert sowie vier alternative Routen auf der Navigationskarte angezeigt werden, darunter eine besonders ökonomische Variante.

Mit dem Becker® MAP PILOT steht eine preisgünstige Navigationslösung für das Einstiegsgerät Audio 20 CD zur Verfügung, die auch nachgerüstet werden kann. Vorteile gegenüber After-Market-Lösungen sind unter anderem die integrierte Bedienung über das zentrale Bedienelement und den Audio-20-Bildschirm, die versteckte Unterbringung im Handschuhfach sowie die Update-Möglichkeiten über ein Internetportal.

Der Antrieb: Viel Leistung, wenig Verbrauch

Drei Benzinmotoren und zwei Dieselaggregate sorgen für den kraftvollen Vortrieb des Coupés der C-Klasse. Allen serienmäßig gemeinsam sind die Direkteinspritzung und die ECO Start-Stopp-Funktion. Alle Motorisierungen tragen die Auszeichnung BlueEFFICIENCY und signalisieren so, dass sie besonders effizient und umweltschonend mit dem Kraftstoff haushalten. Alle Automatikversionen verfügen über die weiterentwickelte Siebengang-Automatik 7G-TRONIC PLUS (Serie bei den Benzinern C 250 und C 350). Die Diesel-Varianten C 220 CDI und C 250 CDI sowie der Basisbenziner C 180 haben serienmäßig ein Sechsgang-Schaltgetriebe.

Die Topmotorisierung ist der V6-Ottomotor im C 350 BlueEFFICIENCY mit dem effizienten BlueDIRECT-Einspritzverfahren. Er leistet 225 kW (306 PS) und 370 Nm. Der Verbrauch: im Durchschnitt 6,8 Liter/100 km. Die Vierzylinder-Benziner verfügen über Direkteinspritzung und Turboaufladung und sind gekennzeichnet durch hohe Leistungsfähigkeit und vorbildliche Sparsamkeit.

Das sparsamste Modell des Coupés ist der C 220 CDI BlueEFFICIENCY mit dem manuellen Sechsganggetriebe und serienmäßiger ECO Start-Stopp-Funktion. Es verbraucht im Durchschnitt 4,4 Liter Diesel/100 km. Dies entspricht 117 Gramm CO2 pro Kilometer. Der C 250 CDI BlueEFFICIENCY begnügt sich mit 4,9 Litern Diesel/100 km im kombinierten Kraftstoffverbrauch. Dies entspricht CO2-Emissionen von 128 Gramm pro Kilometer.

Fahrwerk: Agiles Handling und hoher Komfort

Perfekt mit den dynamischen Motoren harmoniert das serienmäßige AGILITY CONTROL-Fahr­werk. Es basiert auf einem amplitudenabhängigen Dämpfungssystem: Bei normaler Fahrweise und geringer Anregung der Stoßdämpfer verringern sich automatisch die Dämpferkräfte, was sich spürbar auf den Abrollkomfort auswirkt – ohne Einbußen an Fahrsicherheit. Bei größeren Anregungen am Stoßdämpfer, beispielsweise bei dynamischer Kurvenfahrt oder bei Ausweichmanövern, wird hingegen die maximale Dämpfkraft aktiviert und das Auto wird wirkungsvoll stabilisiert. Das AGILITY CONTROL-Fahrwerk wird durch eine Zahnstangenlenkung komplettiert. Eine Parameterlenkung mit variabler Mittenzentrierung und konstanter Lenkübersetzung ist auf Wunsch erhältlich.

Präzise Radführung: Dreilenker-Vorderachse, Raumlenker-Hinterachse

An der Vorderachse kommt eine Dreilenker-Konstruktion mit McPherson-Feder­beinen zum Einsatz. Die untere Lenkerebene besteht aus zwei einzelnen Elementen, die als Zug- und Querstreben dienen und beide aus Aluminium geschmiedet werden. Der Dritte im Bunde der Vorderachslenker ist die Spurstange, die das quer liegende Lenkgetriebe mit den Rädern verbindet. Der verstärkte Stabilisator ist mit dem Federbein verbunden, das ebenfalls aktiv an der Führung der Vorderräder beteiligt ist.

Bei der Raumlenker-Hinterachse ist das Rad an fünf elastisch gelagerten, voneinander unabhängigen Lenkern befestigt, die es in fünf seiner räumlichen Bewegungsmöglichkeiten einschränken: Durch diese intelligente Lenkerkonstruktion bleibt jedem Rad der Hinterachse im Prinzip nur eine Bewegungsfreiheit erhalten: das kontrollierte Ein- und Ausfedern.

Neben dem serienmäßigen AGILITY CONTROL-Fahrwerk bietet das Coupé als Sonderausstattung ein 15 Millimeter tiefer gelegtes Sportfahrwerk mit härteren, kürzeren Federn, straffer abgestimmten Stoßdämpfern und stärkeren Drehstäben zur Auswahl. Bestandteil ist auch die Sport-Parameterlenkung.

Die Fahrassistenzsysteme: Warnen und eingreifen

Mit sieben serienmäßigen Airbags, Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern an allen Sitzplätzen bietet das C-Klasse Coupé eine umfangreiche Sicherheitsausstattung. Zu den Luftpolstern, die sich beim Unfall millisekundenschnell entfalten können, gehören Frontairbags und Sidebags für Fahrer und Beifahrer, ein Knee­bag auf der Fahrerseite sowie Headbags. Das Seitenschutzsystem aus Headbag und Thoraxbag ermöglicht eine exakte Abstimmung der Schutzwirkung auf einzelne Körperteile. Zum Schutz von Fußgängern erhält das Coupé eine Aktive Motorhaube aus Aluminium.

Mit zahlreichen Fahrassistenzsystemen von der Müdigkeitserkennung ATTENTION ASSIST bis zur Abstandsregelung DISTRONIC PLUS unterstützt und schützt das Coupé seine Fahrer umfassend. Die Assistenzsysteme basieren auf modernster Radar-, Kamera- und Sensortechnik und sind auf häufige Unfallursachen wie zu geringer Abstand, Übermüdung und Dunkelheit abgestimmt.

Die Assistenzsysteme, die bei unfallträchtigen Situationen teils nur warnen, teils gegebenenfalls aktiv eingreifen, im Überblick:

  • Antiblockiersystem ABS
  • Adaptiver Fernlicht-Assistent
  • Aktiver Spurhalte-Assistent
  • Aktiver Totwinkel-Assistent
  • ATTENTION ASSIST
  • DISTRONIC PLUS inkl. BAS PLUS
  • Elektronisches Stabilitäts-Programm ESP®
  • Fahrlichtassistent
  • Geschwindigkeitslimit-Assistent
  • Intelligent Light Systems ILS
  • PARKTRONIC inklusive Parkführung
  • PRE-SAFE ®
  • PRE-SAFE® Bremse
  • Spurhalte-Assistent
  • Totwinkel-Assistent

Die Markteinführung des C-Klasse Coupés startet ab Juni 2011.