Weltpremiere in Genf: Form vollendet: Das Coupé der C-Klasse W204

Dynamischer kann man die Erfindung des Automobils kaum feiern: Mit dem expressiven Coupé der C-Klasse betritt Mercedes-Benz im 125. Jahr der Unternehmens­geschichte ein neues Marktsegment und bietet erstmals ein kompaktes klassi­sches Coupé an. Der jugendlich-sportliche Zweitürer feiert seine Welt­premiere auf dem Genfer Automobilsalon Anfang März und rollt ab Juni zu den Kunden.

  • Extraklasse: Ausdruckstarke Coupé-Form im dynamischen Format
  • Elan: Fünf kraftvolle Direkteinspritzer-Motoren zur Wahl
  • Effizienz: ECO Start-Stopp-Funktion serienmäßig an Bord
  • Ersthelfer: Zahlreiche Assistenzsysteme stehen zur Verfügung
  • Erlebnis: Neue Telematik-Generation mit Internet-Zugang

Das neue Modell nützt die progressive Technik der jüngst eingeführten aktuellen Generation der C-Klasse und kleidet diese in ein ausdruckstarkes Coupé-Kleid. Geboten wird Fahrspaß pur bei vorbildlicher Effizienz. Der Neuling ist damit maßgeschneidert für das Lebensgefühl einer Kundengruppe im Alter zwischen 35 und 45 Jahren, die beruflichen Erfolg mit Lebensfreude und hohem Verantwortungsbewusstsein verbindet.

(mehr …)

Neues Design und aktualisierte Technik für den C 63 AMG

Der Mercedes-Benz C 63 AMG wird noch attraktiver: Passend zu den Design-Modifikationen erhält das Topmodell der C-Klasse zahlreiche Technik-Updates, die für mehr Fahrspaß und eine deutliche Absenkung des Kraftstoffverbrauchs sorgen. Der Einsatz des AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang-Sportgetriebes mit serienmäßigem „Controlled Efficiency“-Fahrprogramm hilft in Verbindung mit einer neuen Lenkhilfepumpe den Verbrauch nach NEFZ gesamt um rund zehn Prozent auf 12,0 l/100 km (T-Modell: 12,3 l/ 100 km) abzusenken.

Der AMG 6,3-Liter-V8-Motor leistet unverändert 336 kW (457 PS), mit dem auf Wunsch erhältlichen AMG Perfor mance Package steigt die Höchstleistung auf 358 kW (487 PS). Zahlreiche Optimierungen am AMG Sportfahrwerk führen zu einer Steigerungvon Agilität, Grip und Federungskomfort. Neue Fahrer-Assistenzsysteme und eine neue Telematik-Generation mit Internetzugang erhöhen Sicherheit und Komfort.

(mehr …)

Mercedes-Benz C-Klasse W204: Verkaufsstart der neuen Generation

Stuttgart – Mercedes-Benz präsentiert am 9. Januar 2011 im Rahmen der North American International Auto Show in Detroit die neue Generation der C-Klasse. In Europa ist sie ab 10. Januar bestellbar, ab Frühjahr 2011 werden Limousine und T-Modell dort in den Showrooms der Händler sein. Dr. Joachim Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars, Vertrieb & Marketing: „Die C-Klasse ist ein Erfolgsmodell und begeistert seit ihrem Start immer mehr Kunden weltweit: Die Nachfrage nach der aktuellen Baureihe übertrifft sogar nochmals den Erfolg des Vorgängers im gleichen Zeitraum nach Markteinführung.“

(mehr …)

Über eine Million aktuelle C-Klassen ausgeliefert

Seit der Markteinführung der C-Klasse Limousine im März 2007 und des T-Modells im November 2007 entschieden sich bis heute rund eine Million Kunden für ein aktuelles Modell dieser Baureihe. Es scheint so als ob die aktuelle C-Klasse auf dem Weg ist das erfolgreichste C im Hause Mercedes-Benz zu werden.

Dr. Joachim Schmidt: „Die C-Klasse Limousine und das T-Modell kommen hervorragend bei unseren Kunden an – die Limousine ist im Juni Marktführer weltweit, das T-Modell steigert die Auslieferungen um
20 Prozent.“

Neue, effiziente Antriebe: C 220 CDI BlueEFFICIENCY mit ECO Start-Stopp-Funktion und Sechsgang reduziert Verbauch auf 4,4 Liter pro 100 Kilometer

(mehr …)

Das ist echte Mercedes-Qualität

Zu diesem Fazit kommt die AUTO BILD in ihrem aktuellen Heft (Nr. 42). Doch um welches Fahrzeug geht es denn genau? Um einen C 180 Kompressor Classic in der Basisversion. Das einzige Extra ist ein Audio 50 APS mit kleiner Navigation.

Ansonsten gibt es zu dem Wagen nicht viel zu sagen, weisse Farbe, Stahlfelgen mit Radkappen aus Kunststoff, Serienausstattung eben. Mittlerweile haben allerdings alle Wagen in der Basisversion Alufelgen.

Die ersten 100.000 KM sind abgespult und in der Ausgabe wird ein erstes Zwischenfazit gezogen. Der Wagen selber soll so lange gefahren werden bis er auseinander fällt. Darum wird er auch noch nicht seziert.

Was gefiel den Testen nicht am Wagen? So viel ist das am Ende gar nicht, vom ersten Eindruck her missviel vor allem der billig anmutende Innenraum. Die Meinung kann ich übrigens nicht teilen, mir gefiel das Interieur von schon immer, auch im Vergleich zu Audi oder BMW.

Das wars dann aber auch schon. Sonst sind die Tester voll des Lobes. Angefangen beim Motor, ein 1,8 Liter Kompressor, 156 PS, 0-100 km/h in 8,9 Sekunden und ein durchschnittlicher Verbrauch von 9,9 Liter bei viel schneller Autobahnfahrt.

(mehr …)

Seite 1 von 212