Moderne Klassiker: Das W124 Carbrio

Im Jahr 1991 weckt Mercedes-Benz eine alte Tradition erneut zum Leben: Nach einer genau zwanzigjährigen Pause bringt die Marke wieder ein viersitziges Cabriolet auf den Markt. Es ist ein Derivat der Limousinen der Mittelklasse-Baureihe 124. Das Premierenfahrzeug ist der Typ 300 CE-24 Cabriolet, der bis 1993 gebaut wird.

  • Klassiker schon während ihrer Produktionszeit
  • Bewährte Technik aus den Limousinen und T-Modellen der Baureihe
  • Spitzenmodell ist der Mercedes-Benz E 36 AMG

Seinen direkten Nachfolger findet es im E 320 Cabriolet, doch zusätzlich gibt es die Typen E 200 Cabriolet und E 220 Cabriolet sowie, als exklusiven Höhepunkt, den Typ E 36 AMG Cabriolet. Für alle gilt, dass sie bereits während der Produktionszeit Klassiker sind. Da sie vergleichsweise kurz, bis 1997, und in einer geringen Stückzahl, 33952 Exemplare, gebaut worden sind, haben sie das Potenzial, zu wahren Preziosen der Automobilgeschichte heranzureifen.

(mehr …)

Der letzte „echte“ Mercedes. Wann wurde er gebaut?

Immer, wenn ein neuer Mercedes – insbesondere der mittleren Baureihe, welche nunmehr als E-Klasse bekannt ist – präsentiert wird, dann kann sich die Daimler AG nicht nur der weltweiten Aufmerksamkeit gewiss sein, nein, auch aus dem Kreis der Fans der Marke werden Stimmen laut.

Sicher sind auch viele Stimmen darunter, welchen den Neuen mit Begeisterung aufnehmen, aber es sind traditionell auch solche darunter, die – dem Untergang des Abendlandes gleich – zu erkennen glauben, dass der Neue kein „echter“ Mercedes mehr sei.

Es wird dann darauf hingewiesen, dass der Alte ja noch besser gebaut gewesen wäre, außerdem vom Design noch wie ein Mercedes aussah und überhaupt.
(mehr …)