Start in E- und S-Klasse ab Dezember: Mercedes-Benz macht das Xenonlicht noch heller

Tageslichtnahe Lichtfarbe ist einer der größten Sicherheitsvorteile in der Scheinwerfertechnologie. Mercedes-Benz bietet nun als erster Automobilhersteller ein deutlich helleres Licht bei Xenon-Scheinwerfern an.

Ab Dezember kommen in der Produktion von E-Klasse und S-Klasse neue Xenonbrenner der Firma Osram zum Einsatz, deren Farbtemperatur um 20 Prozent erhöht wurde. Mit 5.000 Kelvin liegt das neue Xenon-Licht noch näher am Tageslicht und strahlt somit noch heller. Eine im wahrsten Sinne des Wortes sichtbare Innovation.

(mehr …)

Mercedes-Benz C- und E-Klasse mit neuer Verbrauchseffizienz

Auf dem Genfer Automobilsalon stellt Mercedes-Benz im März zwei neue Modelle vor, mit denen die Stuttgarter Premium-Marke einen großen Sprung hinsichtlich Verbrauch und CO2-Emission verwirklicht. Der neue C 220 CDI verbraucht nur noch 4,5 Liter pro 100 Kilometer – 0,3 Liter weniger als bisher. Sein CO2-Ausstoß reduziert sich dadurch von 127 g/km auf 119 g/km. Der E 250 CDI mit Automatikgetriebe begnügt sich künftig mit 4,9 Liter Dieselkraftstoff pro 100 Kilometer (129 g/km CO2) statt aktuell 5,8 Liter (154 g/km CO2 – alles vorläufige kombinierte Werte). Die hohe Leistung der Vierzylinder-Dieselmotoren und damit auch das Fahr-vergnügen bleiben bei beiden Modellen ungeschmälert erhalten.

Damit stößt Mercedes-Benz in diesen Segmenten in neue Dimensionen der Effizienz vor. Außerdem zeigen die neuen Modelle der C- und E-Klasse beispielhaft, dass der Verbrenner noch großes Potenzial birgt, das Mercedes-Benz konsequent auch für seine anderen Modelle erschließen wird.

(mehr …)

Die erste E-Klasse feiert im Jahr 2009 silbernes Jubiläum

Stuttgart – Noch heute sieht man die Mercedes-Baureihe W 124 im Einsatz: Sei es als Taxi, Coupé in Liebhaberhand oder gepflegtes Cabrio. Kaum zu glauben, dass die spätere E-Klasse bereits 25 Jahre alt wird. Dabei war der Stern-Träger besonders am Anfang seiner Karriere nicht unumstritten.

Durchdachte Linienführung

Erstmals offiziell vorgestellt wird der W 124 Ende November 1984 im spanischen Sevilla. Dort zeigt Mercedes die neue Limousine der oberen Mittelklasse. Die Motorenpalette reicht zunächst vom 200 D mit vier Zylindern und mageren 72 PS bis zum 300 E mit sechs Zylindern und 179 PS.

In Design und Technik übernimmt die Baureihe Elemente des zwei Jahre zuvor präsentierten 190. So wurde das Design betont windschlüpfrig gestaltet, mit einem cW-Wert von bis zu 0,29 unterbietet der neue Benz seinen Vorgänger W 123 deutlich.

Doch im Gegensatz zu diesem ist der 124er betont nüchtern und funktional gestaltet. Große Plastikstoßfänger und kein Chrom: ein Schock für die Traditionalisten. In die Kritik gerät auch der hubgesteuerte Einarm-Scheibenwischer, der zwar 86 Prozent der Frontscheibe säubert, aber zu Schlierenbildung neigt.

Noch härter treffen Mercedes jedoch die Proteste erzürnter Taxifahrer, die Qualitätsmängel beanstanden. Diese Startschwierigkeiten bekommt man schnell jedoch in den Griff, zügig geht es an den Ausbau der Modellpalette. (mehr …)

Verkaufsstart des neuen E-Klasse T-Modells

Mit dem neuen T-Modell vergrößert Mercedes-Benz die aktuelle E-Klasse-Familie um ein weiteres traditionell erfolgreiches Mitglied. Verkaufsstart des neuen Modells in Europa ist am 5. August, ab 21. November wird das T-Modell in den Showrooms der Händler sein. Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars: „Die Erneuerung der E-Klasse-Modellfamilie, dem „Herz“ der Marke Mercedes-Benz, kommt genau zur richtigen Zeit.

Der Erfolg der neuen E-Klasse zeigt: Gerade in wirtschaftlich turbulenten Zeiten haben Mercedes-Benz Markenwerte wie Sicherheit, Komfort und Effizienz einen besonderen Stellenwert bei unseren Kunden. Mit Limousine, Coupé und nun dem neuen T-Modell bleibt die E-Klasse ein vielseitiger und überzeugender Botschafter der Innovationskraft der Marke Mercedes-Benz.“

(mehr …)

E-Klasse W212 erfolgreich gestartet

Seit der Premiere im Frühjahr wurden bis heute über 40.000 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Der Start in weiteren Kernmärkten wie USA und China werden weitere positive Verkaufsimpulse erwartet. Das gilt auch für das T-Modell das seine Premiere auf der IAA im September noch vor sich hat. Damit stehen die Chancen gut dass die neue E-Klasse auch weiterhin Marktführer in ihrem Segment bleiben wird.

Diesen Monat wird die Motorenpalette mit der Einführung von zwei neuen und sparsamen Direkteinspritzern nach unten abgerundet. Der E 200 CDI BlueEFFICIENCY mit 100 kW/136 PS verbraucht im Schnitt 5,2 Liter Diesel, der  E 200 CGI BlueEFFICIENCY mit 135 kW/184 PS soll auf einen Verbrauch von 7,2 Liter je 100 Km kommen.

Damit scheint die neue E-Klasse für die Zukunft gut gerüstet, tritt sie ja kein leichtes Erbe an. Ihr Vorgänger W211 wurde über 1,6 Millionen mal verkauft und ist damit eine der erfolgreichsten Businesslimousinen. Mit der hohen Umweltfreundlichkeit und den sparsamen Motoren besteht eigentlich kein Zweifel dass sich auch der W212 dort einreihen wird, sofern natürlich die Qualität stimmt. Wir erinnern uns an die Rostproblematik des W210 und die Elektronikprobleme des W211. Bisher sieht es in dieser Hinsicht allerdings gut aus und wir wollen hoffen das dies auch weiterhin so bleiben wird.

Seite 1 von 212