Mercedes-Benz setzte im Februar den Aufwärtstrend der letzten Monate fort. Den sechzehnten Monat in Folge erzielte die Marke mit dem Stern einen zweistelligen Absatzzuwachs und steigerte die Verkäufe um 10 Prozent. Weltweit entschieden sich 79.500 (i.V. 72.100) Kunden für einen Mercedes-Benz Pkw. Seit Jahresbeginn stiegen die Auslieferungen damit um 17 Prozent auf 162.200 (i.V. 139.100) Einheiten.

Dr. Joachim Schmidt: „Nach einem guten Start in das neue Jahr entwickelte sich unser Absatz auch im Februar weiter positiv. Für das erste Quartal erwarten wir auf Basis des bisherigen Erfolgs ein deutliches Absatzwachstum und nehmen damit Kurs auf unser Ziel, im Gesamtjahr einen neuen Rekord zu erzielen.“

Mercedes-Benz macht in vielen Märkten weiter Tempo – Marktführer in Deutschland, Absatzplus in den USA, Rekord in China

S-Klasse Limousine: 26 Prozent Plus – Nummer eins weltweit

smart Absatz erneut über Vorjahr – hohe Zuwächse in Deutschland und China

Zusätzlicher Schwung durch Markteinführung der neuen C-Klasse Generation und des neuen SLK Ende März

Dr. Joachim Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars, Vertrieb und Marketing: „Nach einem guten Start in das neue Jahr entwickelte sich unser Absatz auch im Februar weiter positiv. Wir konnten in vielen Märkten, insbesondere in Asien, aber auch in den USA und den BRIC-Staaten erneut wachsen. In den nächsten Wochen erwarten wir einen zusätzlichen Absatzschub durch zahlreiche Produktneueiten: nach der Messepremiere auf dem Genfer Automobilsalon werden die neue Generation der volumenstarken C-Klasse und der neue SLK Ende März bei unseren Händlern eintreffen.

Die Resonanz unserer Kunden auf die beiden Fahrzeuge ist bereits jetzt hervorragend.“ Das neue C-Klasse Coupé feierte ebenfalls in Genf seine Premiere und wird ab Sommer für weiteren Schwung sorgen. Dr. Schmidt weiter: „Für das erste Quartal insgesamt erwarten wir auf Basis des bisherigen Erfolgs ein deutliches Absatzwachstum und nehmen damit Kurs auf unser Ziel, im Gesamtjahr einen neuen Rekord zu erzielen.“

In China (inkl. Hongkong) gewann der Absatz von Mercedes-Benz im Februar weiter an Fahrt: die Marke erzielte mit 12.200 (i.V. 7.300) verkauften Einheiten einen neuen Bestwert und steigerte die Auslieferungen um 66 Prozent. Seit Jahresbeginn beträgt der Zuwachs 77 Prozent (27.700 E./i.V. 15.700 E.). Mercedes-Benz ist damit die Premiummarke mit dem rasantesten Wachstum in China. Deutlich über Vorjahr lagen die Verkäufe im Februar außerdem in Russland (plus 100 Prozent), Brasilien (plus 67 Prozent) und Taiwan (plus 61 Prozent). In Südkorea (plus 22 Prozent), Indien (plus 48 Prozent) und Australien (plus 18 Prozent) erzielte Mercedes-Benz letzten Monat neue Absatzrekorde.

Auch in den USA konnte Mercedes-Benz im Februar wachsen. Die Verkäufe legten um vier Prozent auf 15.500 (i.V. 14.900) Fahrzeuge zu. In den ersten beiden Monaten des Jahres verbuchte die Marke insgesamt ein Plus von acht Prozent (31.900 E./i.V. 29.600 E.).

In Deutschland lagen die Verkäufe im Februar mit 14.800 (i.V. 15.000) Fahrzeugen auf dem Niveau des Vorjahres. Mercedes-Benz erzielte mit acht Prozent wieder den höchsten Marktanteil unter den Premiummarken. Der neue CLS und die S-Klasse waren im Februar die beiden Spitzenreiter im Oberklassesegment des KBA.

Das E-Klasse Coupé und die B-Klasse führten ebenfalls ihre Vergleichsklasse an. Seit Jahresbeginn steigerte Mercedes-Benz den Absatz in Deutschland um sieben Prozent auf 25.900 (i.V. 24.200) Einheiten. In Westeuropa insgesamt verbuchte die Marke seit Januar eine Steigerung von acht Prozent, hohe Zuwächse gab es dabei unter anderem in Großbritannien (plus 49 Prozent), Belgien (plus 25 Prozent), der Schweiz (plus 12 Prozent) und Schweden (plus 36 Prozent).

Die S-Klasse ist bei den Kunden weiterhin sehr begehrt: trotz zum Teil deutlich jüngerer Modelle der Wettbewerber war sie wieder das meistverkaufte Fahrzeug in ihrer Vergleichsklasse. Die Verkäufe stiegen um 26 Prozent auf 5.000 Luxuslimousinen. Auch im Segment der E-Klasse wächst Mercedes-Benz weiter. Im Februar wurden insgesamt 21.800 Modelle verkauft, ein Plus von 12 Prozent. Einen Monat vor Markteinführung der Modellpflege kommt die C-Klasse hervorragend bei den Kunden an. Das T-Modell verzeichnete mit 39 Prozent einen starken Zuwachs. Einen neuen Rekord gab es bei den Geländewagen. Alle Baureihen legten im hohen zweistelligen Prozentbereich zu, insgesamt betrug das Plus 27 Prozent (16.200 E.). Im Jahr des Starts der neuen Kompaktwagengeneration von Mercedes-Benz entwickelte sich das Segment der A-und B-Klasse im Februar wieder positiv und steigerte den Absatz um sieben Prozent (14.500 E.).

Der smart fortwo setzte den guten Start in das neue Jahr mit einem Zuwachs im Februar fort. Die Verkäufe stiegen um sieben Prozent auf 7.000 (i.V. 6.600) Einheiten. Seit Januar beträgt der Zuwachs 13 Prozent (13.700 E./i.V. 12.100 E.). Hohe Steigerungsraten gab es im Februar in China, wo sich der Absatz mit 700 Einheiten versechsfachte. Auch in Deutschland ist der smart weiter auf Erfolgskurs: vergangenen Monat erzielte der Zweisitzer ein Plus von 25 Prozent (1.900 E.) und gewann Marktanteile. Bereits den 12. Monat in Folge war er die Nummer eins seines KBA-Segments.