Spiegel Online hatte die Möglichkeit, den erst in 6 Monaten kommenden Mercedes ML 450 Hybrid, in den USA probe zu fahren. Dabei konnten einige interessante Fakten zusammengetragen werden. Das Antriebskonzept unterscheidet sich deutlich von dem geplanten Hybridantrieb in der S-Klasse S400 BlueHYBRID.

Zu den Fakten:

• Die Basis bildet ein V6-Benziner mit 3,5 Liter Hubraum (272 PS)
• Die beiden Elektromotoren sind im Getriebe integriert (67 KW)
• Das Mehrgewicht des Antriebes liegt bei ca. 250 KG
• Es ist ein rein elektrisches Fahren möglich: Reichweite max. 2,5 KM
• Es kommen Nickel-Hydrid-Batterien zum Einsatz
• Der zweite Elektromotor dient nur als Booster
• Ein Verbrauch von deutlich unter 8 Liter ist angepeilt

Update Fakten:

• Der V6 schaltet ab 45 Km/h zum Elektroantrieb
• Der ML besitzt eine Start-/Stoppautomatik
• Verbrauch: 7,7 Liter / 100 KM (CO2: 185 g/km)
• Beschleunigung 0-100 in 8,2 Sekunden / VMax. 210 Km/h
• Preis: ca. 80.000 EUR in Europa

Das Mehrgewicht von ca. 250 KG soll im Fahrbetrieb deutlich spürbar sein. Im Gegensatz zum Hybridantrieb im S400 BlueHYBRID kann der ML rein elektrisch, wenn auch nur für eine kleine Strecke, bewegt werden. In der S-Klasse ist das nicht möglich, dort dient der Elektromotor lediglich als Booster.

Der S400 BlueHYBRID soll mit einem Verbrauch von lediglich 7,9 Liter pro 100 Kilometer die sparsamste Luxuslimousine der Welt werden.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist die eingesetzt Batterietechnologie, während im S400 BlueHYBRID die fortschrittliche Lithium-Ionen-Batterie zum Einsatz kommt, wird im ML 450 Hybrid eine Nickel-Hydrid-Batterie eingesetzt. LI-Batterien eignen sich im Moment noch nicht für Fahrzeuge mit einem rein elektrischen Antrieb.

Zum Originalartikel: SPON